Regatta

Ein Fahrtenschiff ist ein Fahrtenschiff —–
zwei Fahrtenschiffe sind eine Regatta !!

Wessen Seglers Hände zucken nicht instinktiv zur Schot, um hier noch einen Zentimeter dichter zu holen oder dort eine Winzigkeit zu fieren, wenn man merkt, dass das vor einem segelnde Boot einzuholen ist oder, was natürlich viel schlimmer ist, wenn von achtern ein Segler aufkommt.

Auch im St. Veit wird natürlich Regattasport betrieben, wobei unsere Jüngsten und Jugendlichen mit gutem Beispiel vorangehen. Schon die OPTIMISTEN -Dinghies liefern sich bei der „Schleusen-Regatta“ harte Positionskämpfe und die Jollensegler findet man auf den Bahnen der Weser-Regatten.

Unsere Jugend-Betreuerinnen Gesche Kohlberg und Anna Lang nehmen mit ihrer 470er-Jolle regelmäßig an Ranglisten Wettfahrten teil

— „Schneckattack“ hart an der Kreuz —
— und „Kusperblümchen“ in Gleitfahrt

Einmal im Jahr packt das Regattafieber viele Ochtum-Segler, denn dann startet die Ochtum-Regatta und plötzlich werden aus Fahrtenskippern ausgebuffte Regattafüchse—-meinen sie jedenfalls.

Bei den Dickschiffen hält sich das Regattageschehen zur Zeit in engen Grenzen. Was ja aber nicht so bleiben muss. Üben kann man ja schon mal bei der Ochtum-Regatta, die von den Trainern der Ochtumjugend organisiert wird.

Die Ochtumregatta hat ihre eigene Seite: www.ochtumregatta.de

2019 war die Ochtumregatta lustig, aber nicht sehr sportlich. Weil da der Wind ausfiel.

2020 fiel die Ochtumregatta aus wegen Corona.