Neue Heizung- die unendliche Geschichte

Und wieder hat Murphy zugeschlagen!

Untertitel: Fehler richtig geplant

Die Geschichte:

Die neue Heizung ist da.

Wie schon berichtet war die Heizung etwas in die Jahre gekommen und lief nicht immer so, wie sie sollte. Auch der Brennstoffbedarf war nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Jetzt also etwas zeitgemäßes. Leider funktioniert es noch nicht, die Heizung heizt noch nicht. Nach Aussage gewöhnlich gut informierter Quellen – man nennt ihn auch Peter den Zweiten – fehlen noch Teile. Am Mittwoch soll’s weiter gehen.

Mi, 24.3. 22:00 Heizung heizt zwar noch nicht, aber wenigsten passen die Außentemperaturen zur Jahreszeit.

Mo, 28.3.: Der Kundendienstler der Herstellerfirma war da. Die Heizung heizt nicht mit Flüssiggas. (Die Installationsfirma wartet die Heizung schon einige Jahre. Wir haben Flüssiggas. Überraschung!) Flüssiggas steht nicht auf dem Typenschild. Wenn der Schreiber den zweiten Vorsitzenden richtig verstanden hat, der wiedergegeben hat, was der Kundendienstmann und der Heizungsinstallateur gesagt haben, dann hätte die Heizung eine Zulassung für Flüssiggas gehabt, wenn sie geheizt hätte. Allerdings nur bis zum 1.4.2021. Wir haben aktuell den 28.3.2021. Das hat uns als geplante Lebensdauer der Anlage nicht überzeugt. Mithin muss die neu sanierte Heizung saniert werden, bevor sie jemals geheizt hat. Das heißt: Voraussichtlich bis nach Ostern bleibt es kalt in der Bude.

„Anything that can go wrong will go wrong.“ Edward A. Murphy jr.
Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“ ebendieser

Urfassung:“Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen.“ auch E. A. Murphy

PS: Den gab es wirklich, den Murphy. Siehe Link bei „Alles, was..“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.