Eis auf der Ochtum

Wegen des Verbots, das uns das Gesundheitsamt ausgesprochen hat, mussten dieses Jahr alle Vereine ihre Stege im Durchstich lassen. Und natürlich hat uns allen dann dieses Jahr ein Wintereinbruch, wie wir ihn schon etliche Jahre nicht mehr hatten, mit Eisgang auf der Ochtum, ernste Sorgen verschafft. IGO und Verein sind im Kontakt mit dem NLWKN.

Zitat Herr Geveke:

Ich habe mit meinen Mitarbeitern des Ochtumsperrwerks abgesprochen, dass wir das Ochtumsperrwerk schließen um die Strömung in der Ochtum zu verringern.
Wir versuchen den Wasserstand so zu regeln, das es keine sehr großen Unterschiede zwischen Niedrig- und Hochwasser gibt.
Dadurch können wir die Strömung in der Ochtum gering halten und die Stege werden hoffentlich nicht durch den Eisgang beschädigt.
Ich habe mit Herrn Stöver vom Ochtumverband telefoniert und Ihm unser Vorgehen erläutert.
Ich hoffe, dass wir die Kältewelle so gut überbrücken können und das keine Schäden an den Stegen und dem Sperrwerk entstehen.

Wir hoffen sehr, dass wir mit dieser Regelung gut durch die „kleine Eiszeit“ kommen.

Nachträge vom 11.2.:

Schneeplastik hinter dem Hallentor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.